Heilpraktiker und Therapeuten Suche - theralupa.de

vergessen?
Close

Benutzername vergessen?

Kein Problem, wir senden ihren Benutzernamen an ihre Emailadresse.

zur Funktion
vergessen?
Close

Passwort vergessen?

Kein Problem, wir senden ihnen ein neues Passwort zu.

zur Funktion
Registrieren

Seelen(t)raum - Schamanismus & Schöpferkraft, Gars am Inn


Tanja Richter
Innstr. 7
DE-83556 Griesstätt

Telefon: 08039 4079138
E-Mail: t.richter@seelen-t-raum.de
Web: http://www.seelen-t-raum.de

Ein Traum ist unerlässlich, wenn man die Zukunft gestalten will. (Victor Hugo)

 

Schamanismus & Schöpferkraft

  • Einzelsitzungen
  • Workshops & Seminare
  • schamanische Einzelausbildung
  • Coaching
  • Mediale Beratung von Sternenwesen
  • Malerei
  • individuelle Traumfänger
  • energetisches Arbeiten mit den Deven des Ortes, Hausreinigungen
  • Web- und Grafikdesign

Praxiszeiten:

Bitte vereinbare einen Termin mit mir. Für Workshops schaue unter http://www.seelen-t-raum.de/index.php/angebote/workshops-seminare.
 

Vielen Dank,

Tanja Richter

Praxisprofil / Arbeitsschwerpunkte:

Psychologische Beratung
  • Natur- und Erlebnispädagogik
  • Selbstbewusstseinstraining
  • Selbsterfahrungsworkshops
  • Selbstorganisation
  • Spirituell-psychologisches Life-Balance-Coaching
  • Spirituelle Lebensberatung
  • Telefonische Beratung
  • Psychotherapie
  • Seelenarbeit Mensch und Tier
  • Spiegelgesetzmethode
  • Tierheilkunde
    Energetik
  • Geistiges Heilen
  • Spirituelle Heilung
  • Indikationsschwerpunkte:

    Zu einem Schamanen zu gehen, bietet sich in vielen Fällen an. Hier sind einige Stichpunkte:

    • bei Depression und unkontrollierbaren Emotionen
    • bei dem Wunsch, Süchte loszulassen
    • bei Mobbing und anderen Herausforderungen mit anderen Menschen
    • bei Burnout
    • für die Arbeit mit Ihrem Haustier
    • bei körperlichen Manifestationen seelischer Problematiken (gerne auch Krankheiten genannt)
    • bei Schwierigkeiten in Beziehungen
    • bei Abhängigkeiten aller Art
    • bei finanziellen Schwierigkeiten
    • bei Schwierigkeiten in Wohnungen oder Häusern (z.B. wenn es in Ihrer Wohnung "spukt" oder Sie merken, dass Sie sich in einer Wohnung schlechter fühlen als woanders, wenn es häufig zu unversöhnlichem Streit in einer Wohnung kommt)
    • bei dem Gefühl, besetzt oder Opfer von sogenannter schwarzer Magie geworden zu sein
    • bei Schuld- und Minderwertgefühlen
    • bei dem Wunsch, Ungeklärtes mit Verstorbenen ins Reine zu bringen (Trauerhilfe)
    • für die Vorbereitung auf den Übergang in das Nichtkörperliche (Sterbebgleitung)
    • bei dem Wunsch, alte karmische Verstrickungen zu lösen
    • wenn Sie den Wunsch haben, mehr über sich selbst und das Universum zu erfahren und Ihren eigenen "heißen Draht ins Jenseits" zu stärken

     

    Grenzen schamanischer Hilfe

    Ja, es gibt auch Grenzen. Die erste und wichtigste der Grenzen ist Ihre Angst. Es gibt Situationen, in denen es sehr sinnvoll ist, der eigenen Angst zu folgen, nämlich immer dann, wenn wir (noch) nicht in der Lage sind, mit dem, was wir aus den Tiefen des Unterbewusstseins hoch holen würden, auch umgehen zu können. Wenn ich schamanisch für andere Menschen arbeite, geschieht immer nur das, was auch verarbeitet werden kann und will. Zu den anderen Bereichen habe ich ansonsten schlichtweg keinen Zugang und möchte den auch gar nicht haben.

    Und auch bei der Bearbeitung von körperlich manifestierten Herausforderungen kann es vielfältige Grenzen geben. Zum Beispiel kann es sehr komplexe seelische Ursachen für die körperlichen Manifestationen geben und Verbesserungen können nur in kleinen Schritten vollzogen werden. Oder Ihre Seele hat sich die Situation erschaffen, damit Sie bestimmte Dinge lernen können, wie z.B. Annahme von Hilfe oder Grenzen setzen oder alle möglichen anderen Dinge. Es kann auch sein, dass Ihre Seele für Sie hier auf der Erde keine weitere Entwicklungsmöglichkeit mehr sieht und einfach gehen möchte.

    Welcher Art auch immer solche Grenzen beschaffen sein mögen, es ist wichtig, sie zu akzeptieren und auch anzunehmen.

     

    Was gibt es zu beachten?

    Durch schamanische Arbeit kann es zu sogenannten Erstverschlimmerungen kommen. Diese treten ggf. auf, weil alte, lange festgesetzte Energien endlich ins Fließen kommen und dadurch gespürt werden. Das hört nach einigen Stunden bis Tagen wieder auf und ist kein Grund zur Besorgnis. Es kann auch sein, dass diese Veränderungen so sanft vonstatten gehen, dass sie gar nicht wahrgenommen und mit der Sitzung in Verbindung gebracht werden. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. In manchen Fällen wurde die psychologische Arbeit schon vor der energetischen getan. Dann ist mit keinen weiteren Symptomatiken zu rechnen.

    Bei Rückholungen von Seelenanteilen müssen diese ins Leben integriert werden. Es kann also zu Umgestaltungen und Änderungen im eigenen Leben kommen. Diese können zunächst zu Unannehmlichkeiten führen, die jedoch meist nach kurzer Zeit überwunden werden, wenn mit den Energien geflossen wird.




    Verantwortlich für den Inhalt des Eintrages ist: Tanja Richter